Presse

Öffentliche Proben in Schwäbisch Hall

Shakespeare lesen

Es ist ein außergewöhnlicher Einblick mitten in den Probenprozess einer Freilichtspiele-Produktion: Intendant und Regisseur Christian Doll und sein Ensemble laden zu zwei Leseproben für die Komödie „Was ihr wollt“ von William Shakespeare ein, mit dessen Premiere am 30. März das Neue Globe offiziell eröffnet wird. Sie finden am Montag, 25. Februar und am Montag, 4. März, jeweils um 19 Uhr in der Haalhalle statt.

Zum Artikel...

Feines und Reines hinter Gittern

Ausstellung

„Gitter“ nennt Melanie Grocki ihre Ausstellung, die sie speziell für das Gebäude der ehemaligen Justizvollzugsanstalt konzipiert hat. Die „schwedischen Gardinen“ sind im nunmehrigen Kocherquartier denkmalschützend vielfach geblieben, doch der Betrachter kann jetzt frei und ungezwungen im zweiten Stockwerk des Nord- und Südbaus die mehr als 30 „vernetzten“ Kunstwerke genießen. Obwohl oft improvisatorisch entwickelt, strahlen die Zeichnungen der 1983 in Essen geborenen Künstlerin konsequent geometrische Strenge und grafischen Ordnungswillen aus. Man mag sich da zuweilen an Schnittmusterbögen und Vektorgrafiken erinnert fühlen.

Zum Artikel...

Informationen zur Ausstellung...

Medizin:

„Da gucken wir sehr genau hin“

Viel Zeit mit Bezugspersonen, ausreichend Licht, Bewegung und Schlaf, eine ausgewogene und gesunde Ernährung, klare Regeln sowie geringer Medienkonsum – das sind die Umweltfaktoren, die nicht nur Kinder mit AD(H)S stark machen. Aber für Letztere seien sie ganz besonders wichtig, betont der Haller Kinderarzt, Neonatologe und Neuropädiater Daniel Buchzik. Zum Einstieg spielt er überraschend Geige. Passend zum Thema, denn: „Musik hilft Betroffenen und ist eine ganz tolle Konzentrationsübung“, erzählt der Oberarzt bei der Veranstaltung zur Aufmerksamkeitsdefizit-(Hyperaktivitäts-)Störung AD(H)S bei Kindern im Haus der Bildung.

Zum Artikel...

Jürgen Kaube:

„Fußball ist Überanstrengung“

Jürgen Kaube beeindruckt bei seinem Besuch in Hall. Der Feuilletonleiter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung stellt sein „Lob des Fußballs“ vor – und wird vom Erfolg der Unicorns überrascht.

Vor 30 oder mehr Jahren wäre es kaum vorstellbar gewesen, dass der Leiter des Feuilletons der Frankfurt Allgemeinen Zeitung (FAZ) einen Essay über den Fußball schreibt. Das kultivierte Feuilleton und der proletarische Sport schienen nicht miteinander vereinbar. Doch dieser Sport hat mittlerweile Weltstatus erreicht. Dem konnte und kann sich auch Jürgen Kaube (56), der zudem einer von vier Herausgebern der FAZ ist, nicht entziehen. Im Gegenteil. Er zeigt bei seiner Lesung in Schwäbisch Hall, dass er nicht nur den Fußball, sondern den Sport allgemein mit Leidenschaft verfolgt. Damit beweist er auch auf diesem Terrain Vielseitigkeit. Hat er doch vor seinem „Lob des Fußballs“ auch eine viel gelobte Biografie über den Soziologen und Ökonomen Max Weber geschrieben. In Hall unterhält er am Donnerstagabend mehr als 100 Minuten seine Zuhörer und wird doch einmal komplett überrascht.

 

Zum Artikel...

 

Von Politik bis Punkrock

Neues Programm der VHS

Demokratie leben“ ist das Hauptthema der Haller Volkshochschule für das Frühjahrs- und Sommersemester 2019. So spricht der renommierte Politikwissenschaftler Ulrich von Alemann über das „Parteiensystem in radikalem Wandel“. Mit Blick auf die Kommunalwahl finden hochkarätige Podiumsgespräche und politische Stadtrundgänge mit allen Parteien und Wählervereinigungen statt. Als besonderes Highlight lädt die VHS zu einem Tag der Demokratie am 18. Mai ein, bei dem Kulturstaatsminister a. D. Julian Nida-Rümelin zu einem Gesprächsabend erwartet wird. Das Thema lautet: „Demokratie und ihre Bedrohungen“.

Zum Artikel...

Schwäbisch Hall Haalplatz-Umgestaltung:

Salz muss eine Rolle spielen

Beim Diskussionsabend über die Planungen fordern Ärzte mehr Parkraum, Sieder eine bessere Darstellung der Historie. Der Entwurf wird aber auch gelobt.

Zur dritten öffentlichen Präsentation der Wettbewerbsergebnisse für die Haalplatz-Umgestaltung erscheinen 75 Bürger im Musiksaal des Hauses der Bildung. Baubürgermeister Peter Klink weitet seinen „Impuls“ auf eine Stunde aus, um mögliche Missverständnisse vorab auszuräumen.

Zum Artikel...

Podiumsdiskussion in Hall Evelyne Gebhardt:

„Europa ist das tollste Projekt“

Bei einer VHS-Podiumsdiskussion mit zwei EU-Politkern wird der Brexit nicht nur auf der Bühne bedauert. Kritik gibt es an der „armseligen“ Selbstdarstellung des Staatenbundes.

Es ist eine durch und durch pro-europäische Veranstaltung und hinsichtlich der dicht besetzten Stuhlreihen im Haus der Bildung zudem ein „Full House“ für den Auftakt der britischen Kulturwochen in Schwäbisch Hall: „Brexit im Blick – was wird aus Europa?“ lautet der Titel der auf Englisch und Deutsch geführten Podiumsdiskussion mit der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Evelyne Gebhardt, und dem konservativen britischen Politiker Malcolm Harbour.

 

Zum Artikel...

Bühlertann gibt 1500 Euro für die VHS

Bürgermeister Michael Dambacher rückt vom Sitzungstisch ab und nimmt bei den Zuhörern Platz. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Haller Volkshochschule (VHS) und damit in diesem Punkt befangen. Es geht um den Zuschuss zu der Bildungseinrichtung, die in der Gemeinde im Bühlertal auch eine Außenstelle betreibt. Bislang gab die Kommune 1500 Euro. Jetzt hatten alle Außenstellen-Bürgermeister bei einem Treffen einheitliche Regelungen getroffen: Jede Kommune soll mindestens 30 Cent je Einwohner als Zuschuss bezahlen. 

 

Zum Artikel...

Babysitterkurs im Brenzhaus

Ob mit den eigenen Geschwistern, bei Verwandten oder den Nachbarn – der Umgang mit Kindern will gelernt sein. Vieles gibt es zu beachten. Was alles? Beim „Babysitter-Führerschein“ der VHS gehen Therapeutin Carola Müller-Christoph und Pädagogin Vera Schaaf in vier Sitzungen auf Verhaltensregeln, Beschäftigungsmöglichkeiten und Notfallsituationen ein.

 

Zum Artikel...

Mit der Zeit gehen

Die Enkel haben ihnen das Smartphone eingerichtet. Und jetzt sitzen sie bei Erich Wolf im Kurs und versuchen, das elektronische Gerät zu verstehen. ,,Das geht mir immer wieder aus, kurz nachdem ich es angemacht habe", klagt eine Nutzerin eines
dieser vom Enkel eingerichteten Mobiltelefone. Wolf sagt: ,,Das gucken wir uns nachher an." Nach dem Unterricht klickt er sich durch das Smartphone und stellt die Timeout- Zeit neu ein. Die hat der Enkel auf 30 Sekunden programmiert. ,,Jetzt habe ich zehn Minuten Zeit", jubelt
die ältere Dame.

 

Zum Artikel...

Quelle: Ausgabe November 2018 des ProMagazins

Vortrag zu Pflegekräften aus Osteuropa

Eine Freiburger Doktorandin spricht bei einer Veranstaltung des Pflegestützpunkts im Landkreis über die 24-Stunden-Betreuung mit ausländischen Pflegekräften.

Der Raum in der Haller Volkshochschule ist sehr gut gefüllt, alle Stühle sind belegt. Der Pflegestützpunkt als unabhängige Beratungsstelle im Landkreis Schwäbisch Hall hat ein Thema aufgegriffen, das viele Angehörige von hilfe- und pflegebedürftigen Menschen beschäftigt: eine 24-Stunden-Betreuung durch Mittel- und Osteuropäerinnen. Denn ein Umzug ins Pflegeheim ist oft nicht gewollt. Referentin Jasmin Kiekert von der katholischen Hochschule in Freiburg arbeitet an ihrer Dissertation zum Thema der 24-Stunden-Betreuung. Sie bevorzugt den englischen Begriff „Live-in“, weil Arbeits- und Wohnort zusammenfallen.

 

Zum Artikel...

Vortrag zu Türkei

Schmidt: „Das Bild hat sich stark eingetrübt“

Hans Werner Schmidt, ehemaliger Leiter des Schwäbisch Haller Goethe Instituts, spricht in der Volkshochschule über die Türkei. Fünf Monate im Jahr lebt er dort.

Er pendelt zwischen den Welten. Denn Hans Werner Schmidt verbringt seit seinem Ruhestand fünf Monate im Jahr in der Türkei, die restliche Zeit lebt er in der Kocherstadt. Das Land ist die Heimat seiner Frau und war zudem 15 Jahre lang seine berufliche Heimat. Eine gute Basis, um sowohl aus der Nähe wie aus der Distanz heraus ein Porträt der Türkei zu zeichnen. Sein Blick „von innen“ zeigt trotz aller Probleme eine durchaus lebendige Zivilgesellschaft. „Sie tritt weiterhin für Recht, Gerechtigkeit, säkulare Ordnung und Demokratie ein“, betont Schmidt.
 

Zum Artikel...

Klar! -

Die Jugendredaktion Workshop bei Radio Sthörfunk

„Test, Test, alles an?“ Selber an den Reglern in einem Studio sitzen und in ein Mikrofon sprechen – diese Möglichkeit bietet der Workshop beim freien Radiosender „StHörfunk“ in Schwäbisch Hall. Das Angebot ist Teil von „Mal 2“, einem soziokulturellen Projekt vom Club Alpha, der Volkshochschule und dem Mehrgenerationentreff. Das Büro für Soziokultur hat dieses konzipiert und organisiert.

Menschen mit und ohne Flucht­erfahrung zusammenbringen – das ist das Ziel von „Mal 2“. Das Team will, dass sich die Haller gegenseitig kennen- und schätzenlernen. Zudem sollen Vorurteile beseitigt und neue Freundschaften geknüpft werden. Dazu werden Workshops und Projekte im kreativen Bereich angeboten, so auch der Workshop „Live on Air“ bei Radio „StHörfunk“. Die fünf Teilnehmer haben sich zweimal getroffen, um eine einstündige Livesendung vorzubereiten und aufzunehmen.

 

Zum Artikel...

„Ich fühle mich hier integriert“

Das Projekt „AlmA“ der Schwäbisch Haller Arbeiterwohlfahrt hilft alleinerziehenden Frauen bei der Suche nach einem Beruf und somit auch zu sozialer Stabilität.


Im Jahr 2012 kam sie von Gambia nach Deutschland: Oumie Jallow (26). Sie ist alleinerziehend und ohne Ausbildung, ihre Tochter ist fünf Jahre alt. Es war wahrlich keine einfache Zeit, die hinter ihr liegt. „Es war sehr schwer für mich, schon während meiner Schwangerschaft ganz allein zu sein, ohne meine Familie“, sagt sie rückblickend. Heute sieht die Zukunft viel freundlicher aus: Oumie Jallow arbeitet als Betreuungsassistentin im Sonnenhof, sie lebt in Schwäbisch Hall und hat Freunde gewonnen. „Ich fühle mich hier integriert“, sagt sie in Bezug auf ihre gesamte Lebenssituation freudestrahlend.

Zum Artikel...

Rothmund leitet VHS-Fachbereich Gesundheit

Leila Rothmund ist seit Anfang Oktober die Leiterin des Fachbereichs Gesundheit an der Haller Volkshochschule. Die 34-Jährige folgt auf Dr. Brigitte Gary.
Der Lebenslauf von Leila Rothmund ist wie ein passendes Mosaik. „Man lernt immer was dazu“, lächelt sie selbstbewusst zu den Fügungen des Lebens. Die Begegnungen mit Menschen in all ihren Facetten seien ihr besonders wichtig.

Zum Artikel...

Cambridge Certificate

Schwäbisch Hall. Am Montag, den 24. September, verliehen Margarete Krauß-Dent von der Haller Volkshochschule und Subcentre Managerin des Prüfungszentrums für Cambridge-Englisch zusammen mit Schulleiter Oberstudiendirektor Frank Nagel sieben Schülerinnen und Schülern in fei-erlichem Rahmen ihre Sprachzertifikate der University of Cambridge. Das britische Sprachzertifikat wird weltweit im englischsprachigen Raum anerkannt und findet international an zentralen Prü-fungstagen statt. - Dieses Jahr auch zum ersten Mal am Gymnasium bei St. Michael.

Zum Artikel...

Die Volkshochschule Schwäbisch Hall gratuliert ihren Absolventen

13 Frauen und 7 Männer aus 12 verschiedenen Nationen (Brasilien, Bulgarien, Irak, Italien, Kroatien, Mexico, Nigeria, Polen, Rumänien, Russland, Spanien und Syrien) im Alter von 19 – 62 Jahren haben vor den Sommerferien die Abschlussprüfung "Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ)“ des Integrationskurses an der Volkshochschule Schwäbisch Hall abgelegt.

Zum Artikel...

Bild: VHS

Marcel Miara ist neuer Geschäftsführer der VHS Hall

Marcel Miara ist neuer Geschäftsführer der Volkshochschule. Der 35-Jährige folgt auf Thomas Gerstenberg, der die zentrale Steuerung im Rathaus leiten wird.

Zum Artikel...

 

Quelle: Haller Tagblatt vom 21.09.2018

Bild: Ufuk Arslan

VHS verstärkt Engagement für die berufliche Weiterbildung

Die Volkshochschule Schwäbisch Hall hat die Grundlagen für verstärktes Engagement im Bereich der beruflichen Weiterbildung geschaffen. Gerhard Kurz von der Prüfstelle QUACERT überreichte Geschäftsführer Marcel Miara und seinen Mitarbeitenden jetzt das begehrte AZAV Zertifikat (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung), das es der VHS künftig ermöglicht, spezielle Kurse im Rahmen der Arbeitsförderung des Jobcenters und der Bundesagentur für Arbeit anzubieten.

Zum Artikel...

Quelle: Focus Online vom 19.09.2018

Neues Programm Inklusion

84 Seiten umfasst das neu gestaltete Programmheft für Menschen mit Unterstützungsbedarf der Volkshochschule, Sonnenhof e.V., Offene Hilfen, Lebenswerkstatt, allerhandRaum, der keb und der Evangelischen Familienbildung. Im Heft finden Interessierte Angebote für kleine Gruppen mit angepasstem Lerntempo die „exklusiv“ für Menschen mit Unterstützungsbedarf und „inklusiv“ für Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf in den verschiedensten Bereichen angeboten werden.

Zum Artikel...

Das einzig Beständige ist die Veränderung

Das neue VHS-Semesterprogramm ist da

144 Seiten stark ist das neue Programmheft der Volkshochschule Schwäbisch Hall. Mit mehr als 1.200 Kursen und Einzelveranstaltungen bietet es ein breit gefächertes Angebot in den verschiedensten Lebens- und Wissensbereichen. Das Programmheft liegt der Samstagausgabe des Haller Tagblatts am 08. September bei. Anmeldungen sind online ab 05.09. und ab 10.09. persönlich im Haus der Bildung und bei den Bürgermeisterämtern der VHS-Außenstellen möglich.
Zum Artikel...