Gesellschaft, Politik und Umwelt

Die Volkshochschule ist „das“ Forum für Gesellschaftspolitik in Schwäbisch Hall. Wir setzen in unseren Bildungsveranstaltungen vielfältige Wissensimpulse und bieten Ihnen einen neutralen Ort für kritische Reflexion und offene, kontroverse Diskussion. Wir möchten mit unserem Programm dazu ermuntern, neue Erkenntnisse zu gewinnen, Standpunkte zu hinterfragen sowie mit unterschiedlichsten Menschen ins Gespräch über Geschichte, Gegenwart und Zukunft unserer Gesellschaft zu kommen. Gemeinsam mit Ihnen stellen wir uns der Kernfrage unserer „entsicherten Moderne“: In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Kursprogramm der VHS Schwäbisch Hall

Seite 1 von 1

1227041 Whiskyfinish: Der Geist des Weines

Die an diesem Abend verköstigten Destillate reiften zuerst in traditionellen Eichenfässern bevor sie zur Nachreifung in ausgewählte Weinfässer gefüllt werden. Das Ergebnis ist ein ausgewogene Aromaerlebnis für Nase und Gaumen, die typischen Aromen der Weine verbinden sich mit denen der Whiskys zu verführerischen Kombinationen. Freuen Sie sich auf einen weiteren abwechslungsreichen Abend mit schottischen Bildern von Landschaften, Kultur, Menschen und Produktion über denen der Geist des Weines schwebt.
Eine Umlage von 20 Euro wird im Kurs abgerechnet. 

Termin: Sa. 12.03.2022


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  

1227050 Internationaler Kreis

Zeitraum: Mo. 13.09.2021 - Mo. 14.02.2022


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  
remove_shopping_cart
mood
share

1246060 Die Türkei: Ein schwieriger Partner

Deutschland und die Türkei sind seit langer Zeit politisch, wirtschaftlich und kulturell eng verbunden. Millionen von Migranten und Remigranten bilden seit 60 Jahren eine lebendige Brücke. Dennoch bestehen auf beiden Seiten einige Vorurteile.
In Deutschland wird die Türkei oft weitgehend mit Staatspräsident Erdogan gleichgesetzt, der das Land seit fast 20 Jahren autoritär und zunehmend autokratisch regiert. Diese Gleichsetzung ist jedoch falsch oder zumindest einseitig. Erdogan, der im politischen Islam verankert ist, aber primär populistisch agiert, spaltet und polarisiert die türkische Gesellschaft. Ihm steht eine Opposition gegenüber, die inzwischen - vereint - durchaus Wahlen gewinnen kann, vor allem aber eine breite und sehr aktive Zivilgesellschaft. So sind Machterhalt und die Sicherung der Unterstützung bei wichtigen Gruppen ein zentrales Motiv der Politik Erdogans. Dies erklärt manche Provokationen ebenso wie überraschende Wendungen.
Der Vortrag will dazu beitragen und helfen, die Türkei und die Türken besser zu verstehen. Er beschäftigt sich auch mit der Frage nach dem richtigen Umgang mit dem schwierigen Partner.

Zur Person:
Dr. Hans Werner Schmidt war Leiter des Goethe-Instituts Schwäbisch Hall. Er hat mit seiner türkischen Frau viele Jahre in der Türkei gelebt und dort in Istanbul, Ankara und Izmir für das Goethe-Institut gearbeitet. 

Termin: Di. 18.01.2022


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  

Seite 1 von 1