Kultur, Werkstatt Kunst

Selber tun oder einfach genießen – hier finden Sie eine breite Auswahl an Angeboten in den Bereichen Kultur- und Studienfahrten, Kunst- und Kulturgeschichte, Literatur, Theater, Neue Medien, Fotografie und Film, Malen und Zeichnen, kreatives und textiles Gestalten sowie Musizieren.

In unseren Programmbereichen der kulturellen Bildung erlernen, erproben, entwickeln und erweitern Sie Kompetenzen wie Kreativität, Flexibilität, Improvisationsbereitschaft, Problemlösungsstrategien und Teamfähigkeit. Nutzen Sie Kreativkurse, um Ihre Lern- und Erfahrungsräume zu erweitern. Persönliche und berufliche Interessen lassen sich dabei an vielen Stellen miteinander verbinden.

Wir haben Angebote für Jungs und Alt, für alle, die sich schon lange mit Kunst und Kultur beschäftigen und für alle, die das bisher nicht taten. Sie können sich in regelmäßigen Kursen mit Gleichgesinnten treffen oder an unseren zahlreichen Workshops und Einzelveranstaltungen teilnehmen. Wir laden Sie herzlich ein, in der VHS Kunst und Kultur zu erleben.

Kursprogramm der VHS Schwäbisch Hall

Seite 1 von 1
remove_shopping_cart
remove_shopping_cart
share

9121002 Literatur live - Format: Lyrik mit Dorothea Franck und Ilma Rakusa

Dorothea Franck, Sprach- und Literaturwissenschaftlerin, geboren in Schwäbisch Hall, promovierte an der Universität Amsterdam und unterrichtete dort Stilwissenschaft, Poetik und Rhetorik. Jetzt wohnhaft in Bern. Sie ist Moderatorin der Gesprächsserie FORMAT:LYRIK.

Dichtung, insbesondere die Lyrik, ist für sie kein sprachlicher Luxus sondern die Stammzelle und Wunderkammer der Sprache, - Manifestation von sinnlicher Intelligenz und existentieller Reflexion zugleich.

Poesie ist wenn "die Sprache spricht". Die lyrische Sprache gilt als unübersetzbar - und dennoch gibt es großartige Übersetzungen großer Dichtung. Meistens stammen sie von Dichtern. Kein Wunder: jede adäquate Gedichtübersetzung ist eine Nachdichtung, eine Dichtung eigener Art.

Dorothea Franck wird Fragen rund um dieses Thema mit Ilma Rakusa erörtern.

Ilma Rakusa wurde am 2. Januar 1946 als Tochter eines Slowenen und einer Ungarin in Rimavská Sobota (Slowakei) geboren. Ihre frühe Kindheit verbrachte sie in Budapest, Ljubljana und Triest. 1951 übersiedelte sie mit den Eltern nach Zürich. Von 1965 bis 1971 studierte sie Slawistik und Romanistik in Zürich, Paris und St.Petersburg. Ihre Dissertation "Studien zum Motiv der Einsamkeit in der russischen Literatur" erschien 1973. 1977 debütierte sie mit der Gedichtsammlung "Wie Winter". Seither sind zahlreiche Lyrik-, Erzähl- und Essaybände erschienen.
Ilma Rakusa übersetzt aus dem Russischen, Serbokroatischen, Ungarischen und Französischen. Als Publizistin (Neue Zürcher Zeitung, Die Zeit) und als Lehrbeauftragte setzt sie sich für die Vermittlung osteuropäischer Literaturen ein. Ihre Arbeit wurde mit vielfach ausgezeichnet. Ilma Rakusa ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Sie lebt in Zürich.

Essay von Dorothea Franck:
Brauchen wir noch Gedichte im digitalen Zeitalter? LETTRE INTERNATIONAL 116:
www.lettre.de/beitrag/franck-dorothea_brauchen-wir-noch-gedichte-im-digitalen-zeitalter 

Termin: So. 02.06.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  
remove_shopping_cart
remove_shopping_cart
share
Anmeldung möglich

9121022 Erzählcafé

So vieles hat sich im Leben zugetragen, das wert ist, erzählt, vor dem Vergessen bewahrt und mit anderen geteilt zu werden. Interessante, heitere, nachdenkliche, unvergessliche Begebenheiten, ungezwungen in gemütlicher Runde erzählt, am roten Faden eines Themas. Die Themen werden gemeinsam festgelegt. Wir treffen uns regelmäßig jeden dritten Montag im Monat im Erzählcafé, neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.
Weitere Informationen bei Klaus Auerbach, Tel. 0791-51998. 

Zeitraum: Mo. 18.02.2019 - Mo. 16.09.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  
remove_shopping_cart
mood
share
Anmeldung möglich

9121023 Autorentreff

Ob Prosa oder Lyrik, wer schreibt, möchte seine Texte auch gern einmal vorstellen, über eigene und fremde Texte diskutieren und sich über sie austauschen. In unseren Zusammenkünften treffen sich Menschen, die aus Vergnügen oder auch einem inneren Drang folgend Gedanken, Erlebtes oder Beobachtetes zu Papier bringen. Wer also herausfinden will, wie eigene und fremde Texte wahrgenommen und verstanden werden, ist herzlich eingeladen.
Die Treffen finden in der Regel am ersten Montag jeden Monats statt. Zur weiteren Absprache können Sie mit Herrn Fritz unter 0791 51918 Kontakt aufnehmen. 

Zeitraum: Mo. 11.03.2019 - Mo. 01.07.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  
remove_shopping_cart
mood
share
Anmeldung möglich

9121920 Erzählstunde am Sonntagnachmittag: Spannende Geschichten & Märchen live erzählt

Lassen Sie den Alltag hinter sich, tauchen Sie ein in die Welt der Geschichten und Märchen ein.
Bei spannenden Geschichten stehen Ihnen die Haare zu Berge und bei Geschichten über Essen und Trinken läuft Ihnen das Wasser im Munde zusammen. Die Erzählstunde findet je nach Wetter drinnen oder draußen statt.

Der Kurs ist für Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf geeignet. 

Zeitraum: So. 24.02.2019 - So. 28.07.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  

Seite 1 von 1