Skip to main content

Kinderatelier

Für Kinder von 7 bis 12 Jahren

Ein inklusiver Kurs für Kinder, die Freude am kreativen Arbeiten, am Malen, Zeichnen,Drucken und Gestalten haben.
Du kannst dich für einen oder gleich mehrere Blöcke anmelden. Jeder Block hat einen anderen Themenschwerpunkt. Wenn
du möchtest, begleitet dich der Kurs durch das ganze Schuljahr hindurch. Bitte bei allen Kursen alte Kleidung tragen, die bunt werden darf.

Skulptur - Federleicht
Freitag, 16.11.2018 und Freitag, 23.11.2018, 16:30-18 Uhr mit Katrin Pilz im Haus der Bildung.

Wir bauen und gestalten luftig leichte Skulpturen aus Holz, Draht, Papieren, Schnüren, Naturmaterialien und Farbe...
Details und Anmeldung...

Skulptur - Verwandlung
Am Freitag, 07.12.2018, 16:30-18 Uhr und Freitag, 14.12.2018, 16:30-18 Uhr mit Katrin Pilz im Haus der Bildung.

Wir bauen ein kleines Grundgerüst aus Alltagsmaterialien, Recyclingmaterial, Draht und Holz und ummanteln es. 
Details und Anmeldung...

Von Träumen und Farben
freitags ab 18.01.19, 16:30-18 Uhr (4 x) mit Katrin Pilz im Haus der Bildung.

Aus Holzleisten und dichtem Stoff bauen wir uns selbst eine Leinwand.
Details und Anmeldung...

Auf den Spuren der Beatles

Lesung mit Musik am Dienstag, 05.02.2019 um 19:00 Uhr mit Paul Frey in der Stadtbibliothek.

Im Jahr 2017 und 2018 reiste Paul Frey auf den Spuren der Beatles nach Liverpool, London, Hamburg und Indien. In England traf er sich mit dem Bruder des ersten Beatles Schlagzeugers im Casbah Club. Paul Frey streifte tagelang durch Liverpool, er besuchte u.a. die Penny Lane und Strawberry Fields. In seinem Vortrag zeichnet Paul Frey ein lebendiges Bild der Fab 4. Ergänzt wird die literarische Reise durch aktuelle Fotos und Filmsequenzen. Die musikalische Umrahmung mit echten Beatlesklassikern übernehmen fünf Gitarreschülerinnen und -Schüler der Musikschule aus der Gitarrenkasse von Manfred Kurtenbach: Yellow Submarine (Leon Penninger), Yesterday (Janina Kurzhals), Let it be (Niklas Hannemann), Michelle (Nadja Maas) und Lady Madonna (Manuel Friedel).

Weitere Informationen...

 

"Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt"

Talkrunde am Freitag, 01.02.2019 um 20 Uhr mit Dr. Traugott Hascher im Kindergarten Seeacker. Der Eintritt ist frei.

Mit einer Talkrunde in der Art eines "Nachtcafés" zum Thema "Inklusion zwischen Traum und Wirklichkeit" wird Christoph Leiser, Leiter der inklusiven Kindergärten des Sonnenhofes, verabschiedet. Moderiert wird die Veranstaltung durch Harald Holz vom SWR, Gäste sind Prof. Dr. Markowetz (Uni München, Institut für Präventions- und Inklusionsforschung), Harald Kaiser (ehemaliger Leiter der Alten- und Demenzarbeit im Diakonischen Werk), Rudi Sack (ehemals Landesverband Lebenshilfe), Dennis Balb (ehemaliges Kindergartenkind mit Down-Syndrom) ,Tobias Rössler (Pfarrer und Vater eines ehemaligen Kindergartenkindes mit Behinderung) und Nils Kölling (ehemaliges Kindergartenkind, jetzt Gemüsegärtner).  Musikalisch umrahmt wird der Abend von Nils Kölling.

Weitere Informationen…

Hallia Venezia –

hinter den Kulissen

Am Mittwoch, 06.02.2019 um 19 Uhr mit Nikola Weller im Haus der Bildung.

Wie ist der Karneval in Venedig entstanden und wie kam er nach Schwäbisch Hall? Wie werden in Venedig die Masken gebaut? Wie kann man mit einfachen Mitteln und ohne große Näherfahrung effektvoll Kostüme und Hüte bauen? Nikola Weller beantwortet alle diese Fragen, dazu gibt es viele Fotos und venezianische Musik.
Weitere Informationen und Anmeldung…

Rembrandt:

Protestantisch-barocke Inszenierung der Welt und des Ich

Genießerabend am Freitag, 08.02.2019 um 19 Uhr mit Thomas Becker M. A. im Hotel Hohenlohe.

Rembrandt vermochte bürgerliches Selbstbewusstsein, malerischen Stolz und das wollüstige Feiern des Diesseits mit dem Bewusstsein der menschlichen Beschränktheit und Endlichkeit zu verbinden - gerade in Bezug auf die eigene Person: Kaum ein Maler des Barockzeitalters hat dies in so vielen eindrucksvollen Selbstporträts zwischen Stolz und Scheitern Bild werden lassen. Nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich hat ihn für die werdende bzw. klassische moderne zum Bezugspunkt werden lassen.
Weitere Informationen und Anmeldung…

Schlüsselwerke der Englischen Romanliteratur

I

Am Mittwoch, 13.02.2019 um 18 Uhr mit Wolfgang Schwarzkopf in der Galerie am Markt. Mit Abendkasse.

Von der Utopie zur Dystopie: Werke von Thomas Morus, Utopia (1515), Jonathan Swift, Gullivers Reisen (1726), Aldous Huxley, Schöne Neue Welt (1932) und George Orwell, 1984 (1948). In vielen Klassikern der englischen Romanliteratur geht es um Diktaturen, Kriege, Kontrollmöglichkeiten und Beeinflussung der Massen und um die Demokratie und die Freiheit des Individuums, damals wie heute. Wir werfen einen Blick auf den Traum vom idealen Staat und die Kritik an der politischen und sozialen Realität.

Weitere Informationen…

Schlüsselwerke der Englischen Romanliteratur

II

Am Samstag, 16.02.2019 um 16:30 Uhr mit Wolfgang Schwarzkopf in der Galerie am Markt. Mit Abendkasse

Moral und Amoral - Das Gespaltene Ich: Werke von Mary Shelley, R.L. Stevenson und Joseph Conrad. "Frankenstein" (1818) ist nicht nur ein Schauerroman: Science-Fiction, künstliche Menschen, Angst vor dem Fremden werden auch heute diskutiert.  Stevenson schildert in "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" (1886) Jahrzehnte vor Freud eine krankhaft gespaltene Persönlichkeit. Conrad befasst sich in "Herz der Finsternis" (1902) mit kolonialer Ausbeutung und Gewaltherrschaft. Sein Roman war Grundlage für Flem wie "Aguirre oder der Zorn Gottes", oder "Apocalypse Now".

Weitere Informationen…

 

Jede und jeder kann singen!

Vortrag am Montag, 18.02.2019 um 18 Uhr mit Sylvia Reich im Haus der Bildung.

Alle Menschen, die sprechen können, sind in der Lage, zu singen. Es sind genau dieselben Organe die Klang erzeugen. Dieser interaktive Vortrag ist ein erster Schritt, sich der eigenen Stimme gewahr zu werden und mehr über dieses angeborene Instrument herauszufinden. Wie entsteht Klang in unserer Kehle? Was geschieht während des Singens in unserem Körper? Warum fühlen wir uns während und nach dem Singen so wohl? Die und anderen Fragen gehen wir an diesem Abend in Theorie und Praxis nach.

Weitere Informationen und Anmeldung…

ACHTerbahn der Gefühle:

Abschlusspräsentation des Kurses Theaterpädagogik
Premiere am Samstag, 23.02.2019 um 19 Uhr im Haus der Bildung. Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen…

Matinée
Am Sonntag, 24.02.2019 um 11 Uhr im Haus der Bildung. Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen …

Das TheaterPädagogikZentrum Baden-Württemberg (TPZ) bietet seit vielen Jahren in Schwäbisch Hall eine vom Bundesverband Theaterpädagogik zertifizierte dreijährige Fortbildung an. Schwerpunkt des 3. Jahres ist die Regiearbeit. Dieses Jahr stellen ACHT werdende Theaterpädagoginnen ihre Arbeit vor. Jede Teilnehmerin ist bei ihrer Produktion Regisseurin, Dramaturgin, Bühnenbildnerin und -technikerin und für die anderen Schauspielerinnen. Sie haben sich Orte in der vhs gesucht, die zur ihrer Szene passen. Gemeinsam mit dem Publikum durchwandern wir die Gefühls-Welten, die sie dabei geschaffen haben.
Wir bitten um Verständnis, dass Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten die Zuschauerzahl beschränkt ist. Deshalb bitten wir um Voranmeldung bei der Kursleitung unter volkerwschubert@gmail.com

In Kooperation mit dem TheaterPädagogikZentrum Baden-Württemberg

Freilichtspiele hautnah:

Shakespeare lesen

Theaterprobe am Montag, 25.02.2019 um 19:00 Uhr mit Christian Doll, Freilichtspiele-Intendant in der Haalhalle.
Weitere Informationen.

Theaterprobe am Montag, 04.03.2019 um 19:00 Uhr mit Christian Doll, Freilichtspiele-Intendant in der Haalhalle.
Weitere Informationen.

Im Frühjahr 2019 wird das Neue Globe der Freilichtspiele Schwäbisch Hall mit einer Inszenierung von William Shakespeares großer Liebeskomödie "Was ihr wollt" offiziell eröffnet. Zu Beginn ihres Probenprozesses laden Intendant und Regisseur Christian Doll und sein Ensemble zu zwei offenen Leseproben ein - ein außergewöhnlicher Einblick in die Arbeit der Theatermacher. Wie bei Leseproben im Theater üblich, wird gemeinsam gelesen und diskutiert. BesucherInnen sind herzlich eingeladen, mit dem Ensemble gedanklich in die Welt dieser Liebeskomödie einzutauchen - ob in den geschichtlichen Hintergrund, in Shakespeares kunstvolle Sprache oder einfach in die große Frage, was mit uns Menschen passiert, wenn wir uns Hals über Kopf verlieben.

Drucken im inatelier

Samstag, 09.03.2019, 14-18 Uhr zur Anmeldung…
Samstag, 20.04.2019, 14-18 Uhr zur Anmeldung…
Samstag, 27.04.2019, 14-18 Uhr zur Anmeldung…
Samstag, 08.06.2019, 14-18 Uhr zur Anmeldung…
Samstag, 03.08.2019, 14-18 Uhr zur Anmeldung…
Samstag, 07.09.2019, 14-18 Uhr zur Anmeldung…

Alle Termine mit Ilka Nowicki im inatelier, Obere Herrngasse 6

In diesen Workshops dürfen alle mitmachen, die neugierig sind und Spaß am Ausprobieren und Experimentieren haben. Wir arbeiten auf alubeschichtetem Karton oder auch in der Technik der Kaltnadelradierung auf Zink oder Kupferplatten, die im Atelier erworben werden können. Schritt für Schritt entstehen unter professioneller Anleitung interessante Drucke. Material zur Motiv- und Ideenfindung liegt aus. Workshop für Alt und Jung, Familien und Einzelpersonen, Kinder unter 8 Jahren nur in Begleitung.
 

Get Back.

Ein britischer Liederabend

Exkursion am Samstag, 09.03.2019 von 17:30-23:30 Uhr

Altbekannte Gesichter jeden Abend im Pub von Tobias von Rülps: Maria, die mit ihm das Neuste in Stadt und Land kommentiert, Zettel, der nicht so genau weiß, in welchem Stück er eigentlich gelandet ist, und neuerdings auch Andreas Bleichenwang, der erfolgreiche Banker vom Kontinent. Aber bald soll es aus sein mit der geordneten Unordnung, der Brexit wird kommen, Andreas zurück auf den Kontinent müssen, dann kann Sir Toby nur noch englischen Wein servieren und Maria ist back to black. Es sei denn... als wahre Engländer setzen sie alle Hoffnungen auf die Queen, wollen sie dazu bringen sich öffentlich zu Europa zu bekennen! Und so haben wir uns auf die Suche gemacht nach so vielen Liedern und Texten wie möglich, welche uns die Insel im Herzen, ihre Musik in den Ohren und den Verhandlungsmarathon erträglich halten.

Weitere Informationen und Anmeldung...

 

Toning

montags ab 11.03.19, 19:45-21:15 Uhr (5 x) mit Sylvia Reich im Haus der Bildung.

Freies Tönen und Bewegung. Dem Fluss des Körpers und der Seele folgen, in Schwingung kommen. In der Mitte des Kreises liegen, von anderen mit Klang beschenkt werden. Im Kreis sitzen und mit seiner Stimme Kraft schenken. Über sich selbst staunen und Freude entdecken. Mit allen Facetten leben und schwingen.

Weitere Informationen und Anmeldung…

Die Geschichte in mir: Schreibwerkstatt

montags ab 18.03.19, 9-11:15 Uhr (4 x)
Weitere Informationen und Anmeldung…

donnerstags ab 21.03.19, 18:15-20:30 Uhr (4 x)
Weitere Informationen und Anmeldung…

montags ab 29.04.19, 9-11:15 Uhr (4 x)
Weitere Informationen und Anmeldung…

donnerstags ab 02.05.19, 18:15-20:30 Uhr (4 x)
Weitere Informationen und Anmeldung…

Alle Kurse sind mit Thomas Bäder im Haus der Bildung.

Viele Menschen verspüren den Wunsch, zu schreiben. Manchmal ist es die eigene Lebensgeschichte, die nach außen drängt, manchmal eine lebhafte Phantasie, manchmal eine innere Auseinandersetzung mit der Welt, in der wir leben. Geschrieben wird das, was kommen will. In weiteren Schritten können daraus literarische Texte entstehen. Der Kurs bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Schreibwunsch ohne Druck von außen in der eigenen, vertrauten Sprache zu verwirklichen.

Schlüsselwerke der Englischen Romanliteratur

III

Am Donnerstag, 14.03.2019 um 18 Uhr mit Wolfgang Schwarzkopf in der Galerie am Markt. Mit Abendkasse.

Gegenwartsliteratur
In der Szene der britischen Gegenwartsliteratur werden seit dem Niedergang der Arbeiterklasse und der Mittelschicht in der Ära Thatcher die Probleme der "normalen" Menschen in den Vorstädten, der Arbeitslosen, der Gescheiterten, der ethnischen Minderheiten, oder der kriminellen Jugend geschildert. So entsteht ironische, humorvolle und oft groteske Literatur von A. L. Kennedy (Gleißendes Glück), Zadie Smith (Zähne zeigen), Hanif Kureishi (Mein wunderbarer Waschsalon), Anthony Burgess (Uhrwerk Orange), Ian McEwan (The Cement Garden).

Weitere Informationen…

 

Im Auftrag der Habsburger:

Tizian unter Karl V. und Philipp II.

Vortrag am Donnerstag, 28.03.2019 um 18 Uhr mit Silke Karl M.A. im Haus der Bildung. Mit Abendkasse, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Nach der Enthüllung des Bildes "Wunder des Heiligen Markus" durch seinen Konkurrenten Tintoretto zog sich Tizian 1548 immer mehr aus Venedig zurück. Er vertiefte seine Beziehungen zu den habsburgischen Herrschern. Besonders zu Karl V. hatte Tizian ein enges Verhältnis. Der Kaiser verehrte den italienischen Maler so sehr, dass er sich nicht scheute, für diesen einen heruntergefallenen Pinsel aufzuheben. Während seiner Arbeit für die beiden Herrscher malte Tizian richtungsweisende Werke wie das Reiterbildnis "Karl V. bei Mühlberg" und den Poesie-Zyklus mythologischer Paare für Philipp II. In dem Vortrag werden Tizians Verhältnis zu den Habsburgern und seinen venezianischen Malerkollegen sowie bedeutende Werke vorgestellt.

Weitere Informationen…

 

Ladies Crime Night

Lesung mit Musik am Donnerstag, 28.03.2019 um 19 Uhr mit den Mörderischen Schwestern in der Stadtbibliothek. Karten an der Abendkasse.

Fünf regionale Krimi-Autorinnen tauchen jeweils zehn Minuten lang in die Welt des Verbrechens ein. Ist ihre Lesezeit abgelaufen, ertönt ein Revolverschuss und schon betritt die nächste Autorin die Bühne. Umrahmt von ausgewählter Livemusik bietet die Ladies Crime Night pures Vergnügen! Alle Autorinnen sind Mitglied der "Mörderischen Schwestern", einem Netzwerk mit über 550 Krimi-Autorinnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem Ziel die deutschsprachige, von Frauen geschriebene Kriminalliteratur zu fördern. Allein in Baden-Württemberg zählt der Verein über 60 Mitglieder, darunter Sybille Baecker, Julia Corbin, Anne Grießer, Dorothea Böhme oder Tanja Roth

Weitere Informationen…

Unterwegs in Schwäbisch Hall

Fotografie-Workshop Bildgestaltung

Am Samstag, 30.03.2019 um 9 Uhr mit Simone Weis-Heigold. Treffpunkt ist am Haalbrunnen auf dem Haalplatz.

Nach einer kurzen theoretischen Einleitung rund um Bildkomposition, Bildwirkung etc. werden wir uns unter Anleitung durch einige praktische Übungen mit der Fotokamera ans Werk machen. Bei diesem Kurs wenden wir das Erlernte vom Theoriekurs "Basiskurs Fotografie" an und setzen es in die Praxis um. Konzentrieren wollen wir uns hauptsächlich auf die Bildgestaltung. Ziel dieses Workshops ist es, einen individuellen Weg zum besseren Bild zu finden. Der Kurs richtet sich an alle Fotobegeisterten und solche, die es werden wollen im Alter zwischen 14 und 99 Jahren.

Weitere Informationen und Anmeldung…

Mykene. Sagenhafte Welt des Agamemnon im Schloss Karls

Unterwegs zur Kunst

Am Samstag, 30.03.2019 ab 8:30 Uhr mit Sabine Untheim.

Die mykenische Kultur ist die erste Hochkultur auf dem Europäischen Festland. Auf der griechischen Halbinsel Peloponnes und in Mittelgriechenland erlebte sie ihre Blüte zwischen 1600 und 1200 vor Christus. Als im November 1876 Heinrich Schliemann die berühmte Goldmaske des Agamemnon entdeckte und die zahlreichen Goldschätze aus den Gräbern barg, bekam die prähistorische Kultur ein Gesicht und einen Namen. Nach ihrem Fundort wurde sie "mykenisch" genannt und die Darstellungen mit den sagenhaften Königen aus Homers Epen gleichgesetzt.
Zahlreiche Objekte aus Griechenland werden im Karlsruher Schloss gezeigt, darunter die bekannten Schliemann-Funde aus Mykene und Tiryns. Anmeldeschluss: Mittwoch, 20. März 2019

Weitere Informationen und Anmeldung…

Steinmetz-Stadtführung

Am Samstag, 06.04.2019 um 15 Uhr mit Christoph Lorenz. Treffpunkt ist vor dem Portal der Michaelskirche, oberhalb der Großen Treppe.

Statt vieler Jahreszahlen lernen Sie die Stadt aus dem Blickwinkel eines Steinmetz- und Steinbildhauers kennen. Es geht um Zunft und Tradition, um alte Handwerkstechniken, das Tagwerk und die Herausforderungen an das, wie man auch sagt,
zweitälteste Gewerbe der Welt. Der Kursleiter, selbst Steinmetz- und Steinbildhauer, wird in Zunftkleidung durch die Straßen und Gassen von Schwäbisch Hall führen, den Einfluss eines Kunsthandwerkes auf ein Stadtbild erläutern, und dies anhand von großen und kleinen Details zur Baugeschichte und Architektur verdeutlichen. Mit viel Kuriosem und Interessantem entdecken Sie Schwäbisch Hall neu.

Weitere Informationen und Anmeldung…

Apfelblütenfest im Torhaus

Am Freitag, 10.05.2019 um 18 Uhr mit Martin Weis und Jochen Narciß- Sing im Torhaus am Haus der Bildung. Der Eintritt ist frei.

"Je früher die Apfelbäume blühen, umso milder der Witterungsverlauf", stellt die SWR-Wissensredaktion fest, die seit mittlerweile elf Jahren dass Blühverhalten der Apfelbäume beobachtet. Wann genau sie im Frühjahr 2019 blühen werden, wissen wir nicht. Wir feiern auf jeden Fall ein Apfelblütenfest im Torhaus vor dem Haus der Bildung mit Most, Apfelsaft, Apfelprosecco und Musik von jailhouseclassics: dem Geiger Jochen Narciß-Sing und dem Gitarrist Veet Jürgen Ohnemus.

Weitere Informationen…

 

Atelierbesuch bei der Bildhauerin Felicitas Franck

Am Donnerstag, 16.05.2019 um 17 Uhr mit Felicitas Franck, Bildhauerin im Bildhauerei-Atelier Felicitas Franck auf der Oberlimpurg.

Felicitas Franck lädt in ihre Bildhauerei-Werkstatt ein. Speziell in der Bildhauerei ist das Werden einer Skulptur oft ein langer Weg durch verschiedene Materialien und technische Umsetzungen. Ein Werkstatt-Gespräch zeigt offen den Arbeits-, Ideen- und Gedankenprozess durch das Meer der anfangs unendlich vielen Möglichkeiten. Die künstlerische Arbeit wird nachvollziehbar. Die bevorzugten Materialien von Felicitas Franck sind Gips, Silikon, Epoxit, Ton, Farbe, Metallguss u.a. Bis Ende April sind Skulpturen von ihr im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg zu sehen in der Ausstellung "Wanderland".

Weitere Informationen und Anmeldung…

Freilichtspiele hautnah:

Jedermann lesen

Theaterprobe am Montag, 20.05.2019 um 19 Uhr mit Christian Doll, Freilichtspiele-Intendant
in der Haalhalle. Mit Abendkasse.  

Die öffentliche Leseprobe ermöglicht außergewöhnliche Einblicke in die Arbeit der Theatermacher. Mit Christian Doll und dem Ensemble aus "Jedermann".

Weitere Informationen …

Unterwegs zur Kunst:

Architektur und Sammlungs-Erstpräsentation OFFEN

Am Samstag, 01.06.2019 ab 8 Uhr

Zur großen Wiedereröffnung der gesamten Kunsthalle Mannheim überrascht das Kuratorenteam mit ortsspezifischen Werken von internationalen Künstlern wie William Kentridge, Alicja Kwade und Anselm Kiefer. Die Künstlerräume sind eingebettet in eine Neuinterpretation der renommierten Sammlung mit einzigartigen Schlüsselwerken von Edouard Manet über Max Beckmann bis Francis Bacon und einem außerordentlichen Skulpturenschwerpunkt von Auguste Rodin über Umberto Boccioni und Alberto Giacometti bis Thomas Hirschhorn.
Um 11.30 Uhr sind zwei Führungen von jeweils 90 Minuten Dauer reserviert. Die Zeit bis zur Rückfahrt um 17 Uhr steht zur freien Verfügung in der Kunsthalle oder zur Erkundung der Quadratestadt Mannheim. Anmeldeschluss: Mittwoch, 15. Mai 2019

Weitere Informationen und Anmeldung…

Literatur live - Format:

Lyrik mit Dorothea Franck und Ilma Rakusa

Literaturgespräch am Sonntag, 02.06.2019 um 16 Uhr im Dieter Frank Haus auf der Oberlimpurg. Mit Abendkasse.

Poesie ist wenn "die Sprache spricht". Die lyrische Sprache gilt als unübersetzbar - und dennoch gibt es großartige Übersetzungen großer Dichtung. Meistens stammen sie von Dichtern. Kein Wunder: jede adäquate Gedichtübersetzung ist eine Nachdichtung, eine Dichtung eigener Art.
Dorothea Franck wird Fragen rund um dieses Thema mit Ilma Rakusa erörtern.

Weitere Informationen und Anmeldung…

Der fotografische Blick -

Erzählen mit der Digitalkamera

Samstag, 22.06.2019 und Sonntag, 23.06.2019 jeweils von 10-18 Uhr mit Willi Dillschneider, Kameramann (ZDF) und Fotograf (Getty Foundation) im Haus der Bildung.

Sie haben Freude am Fotografieren und möchten Ihre Ergebnisse verbessern? Im Seminar nähern wir uns der Fotografie von der inhaltlichen Seite: Welche Themenbereiche interessieren mich als Fotograf*in überhaupt? Steht die Ästhetik im Vordergrund oder der Informationsgehalt? Habe ich es auf das besondere Einzelbild abgesehen oder auf das Erzählerische in einer Bildfolge? Was möchte ich mit meinen Fotos ausdrücken, zeigen? Wie setze ich mein Motiv ins Bild? Von diesen Fragen ausgehend, prüfen wir die Möglichkeiten, die uns die Technik bietet. In praktischen Übungen versuchen wir unsere Intention gestalterisch umzusetzen und besprechen die Ergebnisse.

Weitere Informationen und Anmeldung…

Vom Drehen bis zum Digitalschnitt -

Grundlagen des Videofilmens

Samstag, 29.06.2019 und Sonntag, 30.06.2019 jeweils von 10-18 Uhr mit Willi Dillschneider, Kameramann (ZDF) und Fotograf (Getty Foundation) im Haus der Bildung.

Kamera einschalten, viel drehen, ein bisschen schneiden - und fertig ist der Film? Nicht ganz. Um aus einer Idee einen spannenden Film zu machen, ist etwas Knowhow gefragt.
Und darum geht es: Wie geht man mit Kamera, Licht und Ton um? Was sollte man schon beim Drehen über Schnitt wissen? Wie setzt man Geschichten und Geschehnisse optimal in Bilder um? Wie "übersetzt" man Handlung in Filmsprache? Ausgehend von solchen Fragen realisieren wir im Workshop einen kurzen Übungsfilm (Ideensammlung - Storyboard - Dreharbeiten - Schnitt).
Die Zielgruppe für diesen Kompaktworkshop sind Anfänger*innen und Fortgeschrittene (für berufliche wie für private Zwecke).

Weitere Informationen und Anmeldung…

Begegnungen:

Frank Mau trifft Uta Regenscheit

Am Freitag, 28.06.2019 um 20 Uhr mit Dr. Frank Mau und Uta Regenscheit im Haus der Bildung. Der Eintritt ist frei.

Die in Düsseldorf lebende Gestalterin Uta Regenscheit hat nach ihrem Grafik Design Studium in Pforzheim und Düsseldorf zunächst in großen Werbeagenturen wie zum Beispiel Ogilvy & Mather gearbeitet, bevor sie sich mit einem eigenen Atelier selbstständig gemacht hat. Sie entwickelt visuelle Konzepte und grafische Erscheinungsbilder, deren Ziel es ist - in einem von visuellen Reizen überfluteten Alltag - Inhalte klar, einfach, aber auch aufmerksamkeitsstark und ansprechend zu vermitteln. Uta Regenscheit hat hierzu eine ganz eigene ästhetische Handschrift, mit wiederkehrenden grafischen, bildinhaltlichen und typologischen Elementen entwickelt. In der Begegnung mit Frank Mau wird es darum gehen, anhand der Arbeiten von Uta Regenscheit einen Einblick in die zeitgenössische visuelle Kommunikation jenseits der gängigen Werbesprache zu vermitteln.

Weitere Informationen…