Skip to main content

Nachruf

Die VHS Schwäbisch Hall trauert um ihre langjährige Dozentin Maria Cristina Jaksch, die am 20. September verstarb. Die Ornithologin kam aus Kolumbien, blieb der Liebe wegen in Schwäbisch Hall und unterrichtete seitdem kompetent, regelmäßig und verlässlich über viele Jahre hinweg Spanisch als Fremdsprache: in insgesamt hunderten von Kursen in unterschiedlichen Kursformen, auf allen Sprachniveaus, für verschiedene Zielgruppen wie Kinder, Jugendliche, Berufstätige, Ältere oder Reisende und Leute, die längere Zeit im spanischsprachigen Ausland verbringen wollten.
Maria Cristina wurde zur tragenden Säule des VHS-Spanischunterrichts und sowohl das VHS-Team als auch die zahllosen Teilnehmenden, mit denen sie mehr verband als nur der reine Sprachunterricht, werden sie schmerzlich vermissen. Wir erlebten sie als eine gute Netzwerkerin und eine verbindliche und verbindende Persönlichkeit. Mit ihrer persönlichen und sympathischen Art gelang es ihr, ihren Teilnehmenden die Freude an ihrer Muttersprache weiterzugeben und sie zu einem kontinuierlichen Weiterlernen zu motivieren, sodass ihre Gruppen meist über einen langen Zeitraum gemeinsam weiterlernten - und so auch viele Freundschaften entstanden. Ihr großes Interesse an Menschen, ihre Empathie, ihre Hilfsbereitschaft und ihre Großzügigkeit werden uns in guter Erinnerung bleiben.
Wir danken Maria Cristina Jaksch für ihr großes Engagement und ihren großen Einsatz für die VHS und sind in Gedanken bei ihren Angehörigen

Für Demokratie eintreten!

VHS-Geschäftsführer Marcel Miara interviewte Wilhelm Heitmeyer im Bielefelder „Institut für interdisziplinäre Konflikt und Gewaltforschung“ zu dessen viel beachtetem Buch „Autoritäre Versuchungen“. Heitmeyer sprach hierbei über Mechanismen gesellschaftlicher Desintegration sowie über Hintergründe der Entstehung und Entwicklung eines „autoritären Nationalradikalismus“. Abschließend ging es auch um die Frage, wie unsere Demokratie und offene Gesellschaft gegen ihre Feinde gestärkt werden kann. Das Video ist ab sofort hier zu sehen.

 

 

Mit Abstand & Co. sicher

In unserer VHS werden selbstverständlich die vom Land Baden-Württemberg benannten Hygienevorschriften eingehalten. Dieses beinhaltet u.a. einen Abstand von 1,5 Meter in allen Kursräumen, z.B. durch eine reduzierte Bestuhlung. Teilweise werden Kurse auch in andere, größere Räume verlegt. In allen Gebäudebereichen außerhalb der Kursräume (z.B. Treppenhäuser, Flure) ist wie in allen öffentlichen Gebäuden eine Alltagsmaske zu tragen.

Weitere Informationen...